LZV.nrw

#bibliothek #forschung #infrastruktur #service

Die langfristige Verfügbarkeit von Informationen und Ressourcen stellt eine zentrale Zukunftsaufgabe und zugleich Investitionssicherung für die Digitalisierung der Hochschulen dar. Dies gilt besonders für wissenschaftliche Erkenntnisse, die zumeist bestehendes Wissen erweitern. Auch in angrenzenden Aufgabenbereichen, in der Informationsversorgung, Forschungsförderung und nicht zuletzt in der Verwaltung werden Informationen zunehmend digital vorgehalten. Vor diesem Hintergrund soll die Landesinitiative Langzeitverfügbarkeit (LZV.nrw) die hierfür benötigten Service- und Beteiligungsstrukturen schaffen. Die kooperative Struktur zielt dabei insbesondere auf Ressourcensparsamkeit bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Besonderheiten an der jeweiligen Hochschule vor Ort ab. Gegenstand dieses Vorhabens ist somit zum einen der Aufbau einer Grundstruktur zur LZV in NRW, um die im Vorprojekt identifizierten Bedarfe im Bereich Publikationen der Hochschulbibliotheken zu bedienen und zum anderen die infrastrukturelle Grundlage für die mittelfristige Einbindung weiterer Digitalisierungsthemen wie Forschungsdaten, digitale Kunstobjekte sowie künftige Bedarfe zu schaffen. Darüber hinaus setzt sich das Konsortium die konsequente Weiterentwicklung vorhandener technischer Infrastrukturen zum Ziel, um eine möglichst einfache Nutzung zu gewährleisten. Das Ergebnis ist eine für alle Hochschulen nutzbare Lösung zur organisatorischen und funktionellen Umsetzung der LZV für ganz NRW. Diese ist zugleich essentieller Baustein der Digitalisierungsoffensive des Landes NRW und kann die LZV Bedarfe weiterer DH Projektekomplementär adressieren.

Kontakt

Dr. Philip Gross

Projektleitung
hbz - Hochschulbibliothekszentrum NRW
Kontakt

Icon SucheSucheIcon KontaktKontaktIcon NewsletterNewsletterIcon LoginLogin