E-Assessment NRW

#e-assessment #kooperation #lehre #studium

Das Kooperationsprojekt

Die Digitalisierung in Studium und Lehre stellt die Hochschulen auch hinsichtlich der Gestaltung von E-Assessments - in den jeweiligen Bereichen: diagnostisch (Zulassungs- oder Findungstests), formativ (lehrveranstaltungsbegleitend) und summativ (Lehrveranstaltungsabschluss und Prüfungssituationen) - vor neue Herausforderungen.

Dies betrifft sowohl technische als auch rechtliche, organisatorische und didaktische Fragen. Um den jeweiligen Arbeitsprozessen an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen eine solide Handlungsbasis zur Verfügung zu stellen, bearbeitete das vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW geförderte Projekt „E-Assessment NRW“ im Zeitraum von 2014 bis 2017 drei Schwerpunkte, die landesweit von Interesse sind: rechtliche Verfahrensweisen, Beratungs- und Infrastrukturen sowie Kooperationspotenziale und Verbundstrukturen.

Leitideen
Projektbeschreibung
Projektziele

Projektergebnisse

Als Ergebnis unserer dreijährigen Projektarbeit steht Ihnen ab Dezember 2017 der Leitfaden E-Assessment in der Hochschulpraxis: Empfehlungen zur Verankerung von E-Assessments in NRW zur Verfügung.

 

Rechtsgutachten

In der ersten Jahreshälfte 2016 haben Prof. Dr. Nikolaus Forgó, Simon Graupe und Julia Pfeiffenbring von der Leibniz Universität Hannover im Auftrag von E-Assessment NRW ein Gutachten über "Rechtliche Aspekte von E-Assessments an Hochschulen" erstellt, das zu den in diesem Bereich aufgeworfenen Fragen Stellung nimmt.

Nach Prüfung des Gutachtens durch die Landesrektorenkonferenzen der Universitäten und Fachhochschulen, die Prorektoren und Vizepräsidenten für Studium und Lehre sowie die Digitale Hochschule NRW empfehlen diese das Gutachten als Leitfaden für die Arbeit an den Hochschulen.

Das fertige Gutachten können Sie hier herunterladen.

 

Handlungsempfehlungen

Auf den folgenden Seiten finden Sie rechtliche Handlungsempfehlungen bezogen auf Prüfungsordnungen, -Systeme, -Formate und die verschiedenen Nutzergruppen.

Diese Handlungsempfehlungen dienen ausschließlich der Information und nicht der Beratung im Einzelfall. Sie basieren weitgehend auf einem rechtswissenschaftlichen Gutachten, das im Auftrag des Projektes E-Assessment NRW von Prof. Dr. Nikolaus Forgó, Simon Graupe und Julia Pfeiffenbring erstellt und 2016 unter dem Titel Rechtliche Aspekte von E-Assessments an Hochschulen publiziert wurde. Bei konkreten rechtlichen Fragen wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle Ihrer Hochschule oder lassen Sie sich anwaltlich beraten. Die Autoren/innen und das Projekt E-Assessment NRW übernehmen keine Haftung.

 

Einsatzorte in NRW

Hinweis

Unterstützung zum Thema E-Learning in seiner ganzen Breite finden die Hochschulen aus Nordrhein-Westfalen beim Netzwerk E-Learning NRW.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Gudrun Oevel

Leiterin IMT u. CIO
Universität Paderborn
Kontakt

Icon SucheSucheIcon KontaktKontaktIcon NewsletterNewsletterIcon LoginLogin